Die Ausstellung "Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen"
der Friedrich-Ebert-Stiftung

Diese Ausstellung richtet sich vor allem an eine jugendliche Zielgruppe im Alter zwischen 14 und 19 Jahren und wird Schulen, Jugendclubs, öffentlichen Einrichtungen und interessierten anderen Institutionen kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf mobilen Roll-Ups wird die Funktionsweise einer demokratischen Gesellschaft erläutert und dazu eingeladen, über den Wert der Demokratie nachzudenken. Die Ausstellung zeigt Menschenrechte und demokratische Prinzipien als Grundlage jeder humanen Gesellschaft und erläutert im Gegensatz dazu die rechtsextreme Ideologie, in der genau diese Werte abgelehnt und angefeindet werden.
Außerdem regt die Ausstellung dazu an, bestimmte Themen vertiefend zu bearbeiten: z.B. rechtsextreme Gewalt und Organisationen, aber auch Jugendkultur und die Verbreitung rechtsextremer Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft.

Die Ausstellung existiert in verschiedenen regionalen Varianten, die Weiterentwicklungen einer ersten Ausstellung des Julius-Leber-Forums der FES in Hamburg 2006 sind. Neben den allgemeinen Tafeln beschäftigt sich jeweils eine regionale Tafel mit der spezifischen Situation in dem einzelnen Bundesland. Gestalterisch im Mittelpunkt steht ein Tisch - als Ort der Kommunikation, um den herum sich Menschen versammeln: Familienmitglieder berichten einander ihren Tag, Konferenzen werden abgehalten, Argumente ausgetauscht, Schularbeiten erledigt, die Zeitung ausgebreitet, Bücher aufgeschlagen und Dinge abgelegt. Dieser Tisch könnte überall stehen...
Nähere Informationen zu den regionalen Ausstellungen finden Sie hier.